Mittwoch, 30. Juni 2010

Arizona

Heute sind wir von Flagstaff über den Walnut Canyon, Wupatki Nationalpark und den Sunset Crater nach Page am wunderschönen Lake Powell gefahren. Das Wupatki National Monument ist eine Indianersiedlung, auch Pueblo (spanisch Dorf) genannt die rund 2600 Jahre alt ist. Die Indianer die hier lebten gehörten zur Anasazi Kultur.



Als der benachbarte Vulkan Sunset Crater gegen 1064 ausbrach, siedelten kurz danach noch mehr Menschen in diesem Gebiet an. Wahrscheinlich trug die nahrhafte Vulkanasche dazu bei die den Boden sehr fruchtbar machte.



Entlang des Highways 89 duch das Gebiet der Navajo Indianer gings es für uns zum nächsten Highlight, nämlich dem Horseshoe Bend. Das ist die Stelle im Grand Canyon wo der Colorado River eine wunderbare Schleife fließt, welche ein tolles Fotomotiv ist, auch wenn der Weg dorthin ein wenig beschwerlich ist, dafür wurde man dann mit solchen Ausblicken entschädigt:




Nachdem wir uns hier satt gesehen hatten, gings zum Hotel, was wirklich sehr toll ist und sich wunderbar ins Bild der Umgebung anpasst. Bevor´s zum Abendessen ging, haben wir einen kleinen Abstecher zum Lake Powell gemacht, ein Stausee, welcher durch die Aufstauung des Colorado Rivers entstanden ist. Dabei konnten wir die amerkikanischen Camper bestaunen die das Campen wohl noch als Lebensaufgabe verstehen und natürlich alle ihr eigenes Boot mitbringen.



Morgen machen wir einen Ausflug zum Antelope Canyon und nachmittags wollen wir zum Baden an den Lake Powell.

Dienstag, 29. Juni 2010

Von der Wüste in die Wälder





Heut waren wir den ganzen Tag nur im Auto unterwegs. In Laughlin haben wir im Hotel noch lecker gefrühstückt. Ich hab mich für die Pancakes entschieden, aber das war nicht die besten Entscheidung. 3 hatte ich auf dem Teller, nach dem ersten war ich schon voll. Macht ja nix - Domi ist ja auch noch da, aber der hatte mut seinen Eiern und Speck auch genug zu tun. Wie so oft bei den Amerikanern - von Allem zu viel, aber sehr nett sind sie, das muss man ihnen lassen und extrem neugierig. In Laughlin haben wir dann das erste Mal ein Outlet besucht, Zeit hatten wir ja. Bis auf eine Sporttasche von Reebok und Kleinkram gabs nix für uns, aber da ergeben sich noch andere Möglichkeiten. Auf unserem Weg nach Flagstaff haben wir in Kingman die Interstate verlassen und sind bis Seligman die alte Route 66 gefahren. Bis auf ein paar Indianderreservate die wir durch fahren haben, gab es nichts besonderes, aber es hatte was, einen Hauch vergangener Zeit als Rocker noch Rocker waren und Biker eben noch Biker, von denen haben wir hier übrigens nichts gesehen. Einen Abstecher von ca. 50 Meilen haben wir dann doch gemacht und zwar zum Südeingang des Grand Canyons. Was soll man zu diesem gigantischen und einzigartigen Naturwunder noch sagen. Jeder kennt ihn, jeder weiß wie er aussieht, aber man versteht es wohl erst wenn man davor steht und die Weite und Kraft sieht die hier am Werk war. Ich war begeistert und freue mich umso mehr das wir morgen und übermorgen mehr Zeit haben uns das Ganze vom Norden aus anzusehen.

Montag, 28. Juni 2010

Auf in die Wüste - Tag 4

Heute sind wir recht früh schon los. Ich war gegen 7 Uhr morgens munter, weil es definitiv zu heiß war in Palm Springs und den ganzen Tag die Klimaanlage macht mich krank. Stets und ständig hab ich ein Kratzen im Hals. Im Auto versuchen wir so oft es geht die Klima nicht zu verwenden, aber bei Temperaturen um die 44 Grad im Auto und außen noch mehr, fällt das einem nicht so leicht.
Unsere Route führte uns heute von Palm Springs über Needles nach Laughlin in Nevada. Insgesamt um die 344 Kilometer, aber wir haben noch einen großen Abstecher in den Joshua Tree Nationalpark gemacht. Einfach traumhaft. Zwar waren wir insgesamt um die 7 Stunden unterwegs, aber haben sehr oft angehalten, viel gesehen und viel Spaß gemacht. Wir sind ein paar Kilometer auf den alten Wegen der Pilger gefahren - sandige, kleine Pfade, aber irgendwann hab ich dann doch Bammel bekommen und bin zurück auf die befestigte Straße. Natürlich haben wir dass Wahrzeichen des Parks gesehen - den Joshua Tree, die größte Art der Gattung der Yucca´s. Touristisch ist der Park kaum erschlossen, was man daran gemerkt hat das wir den ganzen Tag über höchstens 10 Autos gesehen haben, keine Toiletten, Picknick- oder Essensmöglichkeiten. Irgendwo in der Einöde, der Ort hieß Amboy, gabs dann endlich eine Tanke und wenigstens einen Muffin. Dabei sind wir dann ganz zufällig über die alte, ursprüngliche Route 66 gestolpert und auf ihr gefahren. Nachmittags sind wir dann in unserem tollen Hotel in Laughlin angekommen. Wirklich toll. Jede Menge Spielautomaten, Bars, Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants. Natürlich haben wir uns gleich zum Pool begeben und lagen eine Stunde faul rum, direkt am Colorado River wo ständig Jet Ski Fahrer vorbei kamen. Es war einfach zu warm ums länger auszuhalten. Abendbrot gabs bei Harlows und jetzt liegen wir faul im Zimmer und genießen die Kühle. Morgen geht’s nach Flagstaff...







Sonntag, 27. Juni 2010

Palm Springs

Heute sind wir morgens um 9 in L.A. von unserem Hotel weg und mit dem Bus zum Flughafen. Insgesamt sind wir 1,5 Stunden durch die City gefahren und haben noch mal ein ganz anderes Bild der Stadt bekommen. Nicht negativ, im Gegenteil. Wir sind durch den Stadtteil La Brea gefahren, wo anscheint hauptsächlich Lations und Schwarze leben, jedenfalls waren wir die einzigen Weißen im Bus, aber so lernt man ein Land mal völlig anders kennen. Alle im Bus waren super nett und sehr, sehr neugierig. Wir wurden mehrfach ausgefragt und gelöchert und alle waren völlig baff das wir den Bus und kein Taxi nehmen. Sehr aufschlussreich- *lach* Bei der Autovermietung angekommen, lernten wir dann auch die unfreundliche Seite kennen. Von Alamo hatte ich bisher nur gutes gehört, aber wir hatten wohl Pech. Der Mann der uns bediente war völlig unfreundlich, nicht willig langsam zu sprechen so das man was verstehen konnte und beleidigte uns auch noch, wohl in dem Glauben wir verstehen es nicht. Er wollte uns für 280$ Aufpreis nen anderen Wagen aufquatschen und hat es tatsächlich geschafft uns eine Zusatzversicherung aufzuquasseln die wir gar nicht brauchen. :-/ Naja, als wir den Mann geschafft hatten, konnten wir uns aus einer großen Reihe Intermedia SUV´s einen aussuchen und haben uns für den hier entschieden:

Ich bin begeistert - er lässt sich so toll fahren. Ich hatte zwar so meine Probleme weil´s ein Automatik ist und ich so was noch nie gefahren bin, aber ich hatte ja 120 Meilen Zeit zum üben, denn soweit wars bis zu unserem Ziel Palm Springs. Der Weg hierher war traumhaft. Durch langsam beginnende Wüste, karges Land voll mit Windrädern. Eine wahnsinnige Aussicht. Gegen 4 haben wir eingecheckt, haben uns ein wenig umgesehen, Postkarten und Briefmarken gekauft und dabei wieder die super netten Amerikaner kennen und lieben gelernt. Danach eine Runde in den Pool und jetzt sitze ich im Poolbereich und schreibe bei 38 Grad im Schatten meinen Blog. :-) Hier dürfte es jetzt 19.00 Uhr und wir gehen mal was essen. Morgen gehts weiter nach Laughlin in unsern super tollen Auto. :-) Bis dahin...


Samstag, 26. Juni 2010

Tag 2 - Stadtrundfahrt Los Angeles













Heute hatten wir in L.A. unsre Stadtrundfahrt. Die Abholung vom Hotel hat prima geklappt und gegen halb 10 saßen wir in unserem Bus. Leider kein offener was sicherlich mehr Spaß gemacht hätte. War aber trotzdem toll. Unser Reiseführer war sehr nett und sprach ein so ruhiges und verständliches Amerikanisch, das wir unsere Kopfhörer, durch die wir das Ganze auf deutsch hören konnten, fast gar nicht benutzt haben
Ziele unserer Route waren u.a. das Hollywood Bowl, eines der größten, natürlichen Amphitheater der Welt, siehe auch Bild 1. Weiter gings zum Grauman’s Chinese Theatre vor dem man an die 200 Schuh- und Handabdrücke von Stars anschauen kann. Ich hab mich für George Clooney (Bild 2) entschieden, weil ich ihn mag und weil seine Abdrücke frei waren. Frei von Menschen und Schatten. *lach* Weiterhin gabs dort noch den Cast von Harry Potter zu bestaunen und einige Westernstars die sogar die Hufe ihrer Pferde verewigen ließen. Vor dem Chinese Theatre verläuft der Walk of Fame und fast genau davor ist der Stern von Michael Jackson (Bild 3 und 4). Dieser hat heute Todestag, was wir, weil wir so früh da waren, gar nicht so mitbekommen haben. Gerade eben waren wir noch mal dort ein wenig schlendern und sahen nur Leute über Leute, Kamerateams und jede Menge Polizei. Der Wahnsinn. Mittagspause hatten wir am Farmers Market (5), einer der ältesten und der größte, freie Markt von L.A. Dort gabs Alles - von Essen, über Klamotten und Souvenirs. Auch wir haben uns hier ein wenig eingedeckt. In Amerika kam gerade das neue I-Phone 4.0 raus, die Schlangen vor den Läden waren unglaublich lang, so was habe ich noch nie gesehen, nur wegen einem Handy.
Gegen 4 waren wir dann zurück im Hotel und waren wirklich zufrieden. Wir haben rund um Hollywood, Downtown und Beverly Hills alles erdenkliche gesehen und waren lang unterwegs. Morgen früh geht’s dann wieder ab zum Flughafen um unser Auto zu holen und dann wartet Palm Springs auf uns. 121 Meilen von Los Angeles entfernt, also alles easy...

Freitag, 25. Juni 2010

Wir sind da

Endlich! Mittlerweile haben wir die erste Nacht hinter uns, hier ist es morgens um 7. Den Flug haben wir erstaunlich gut weg gesteckt, aber wir wurden on board auch super betreut und verwöhnt. Essen war toll, das Servicepersonal voll nett und unsere Mitreisenden auch. Filme, Musik, Spiele gabs genug, man wusste gar nicht wo man zu erst anfangen soll. Ich hab mich für 2012 und Twilight-New Monn entschieden. Die Einreise war auch ok. Man musste sich halt fotografieren lassen und die Finger wurden gescannt. Schon komisch, man kennts von Deutschland nicht.
Wir sind dann mit dem Bus und der U-Bahn zum Hotel gefahren was super geklappt hat. Natürlich mitten in der Rushhour. Als ich gesehen habe was auf den 16! spurigen Autobahnen Richtung Downtown L.A. so los war, war ich heil froh kein Auto zu haben. Für uns definitiv die richtige Entscheidung.
Unser Hotel ist auch toll, hatte ich so eigentlich nicht erwartet, weil es mit 171$ für uns beide für 2 Übernachtungen sehr günstig ist so nah an den Sehenswürdigkeiten. Gestern als wir aus der U-Bahn kamen, sind wir glatt über den Walk of Fame gestolpert ohne es zu merken. Bis auch Queen und Lassie, habe ich aber keine Persönlichkeiten gekannt, aber wir machen heute um 9 Uhr los zur Stadtrundfahrt, da sehen wir sicher mehr. Wir grüßen Euch alle ganz lieb und ich schicke noch ein paar Bilder hinterher.





Mittwoch, 23. Juni 2010

Gleich gehts los

In nicht mal mehr 1,5 Stunden gehts für uns ab Richtung Nürnberg. Vorher nochmal kurz bei meinen Eltern vorbei und dann auf nach Bayern wo wir hoffentlich noch einen schönen Abend bei Selli & Melle haben werden. Gepäck ist alles im Auto, vergessen haben wir nichts - jedenfalls haben wir´s bis jetzt nicht bemerkt. *lach* Einziges Minus ist mein Laptopakku (langsam kann ich das Wort nicht mehr hören). Er passt zwar ins Notebook, wird auch erkannt, aber lädt nicht auf. Bringt mir also nix. Hab das Teil gerade wieder zurück geschickt. Muss ich doch mit meinem alten los ziehen. :-/

Ich bin schon aufgeregt...

Dienstag, 22. Juni 2010

Es ist vollbracht...

...wir sind tatsächlich fertig geworden gestern. :-) Alles ist gepackt - nur noch Kleinigkeiten die man eben bis zur Abfahrt noch braucht. Die werden dann schnell noch in den Koffer gequetscht. :-) Nach einigen Um- und Ausräumen haben wir unser "Wunschgewicht" erreicht. Mein Koffer ist NATÜRLICH der schwerste, was aber daran liegt das er im leeren Zustand schon mindestens 5 Kilo wiegt. Also mit Klamotten mit zurück nehmen, wird das wohl nix. Wir werden uns sicher eine zusätzliche Tasche kaufen die wir dann bei der Rückreise separat zahlen müssen, aber so zahlen wir wenigstens etwas beim Flug. *lach*
Mein Akku für den Laptop ist vorhin gekommen und mein Chef war so nett ihn mir einzubauen. All die Aufregung von gestern war umsonst. Ich dachte nämlich ich hab einen externen gekauft, aber es war ein interner, also eigentlich ganz einfach. Jetzt steht der Laptop neben mir und entlädt sich - dauert ewig, ist ja klar, bei längerer Akkuleistung. *lach*

Heute Abend kann ich dann also ganz entspannt zu meiner lieben Sandra und dort den letzten Abend in Leipzig ausklingen lassen. Vorsichtshalber fahr ich doch mal lieber mit der Tram. ;-)

Montag, 21. Juni 2010

Noch 2 Tage


...dann gehst ab Richtung Nürnberg. Ich bin schon soooo aufgeregt. Liegt sicher auch an der Angst vor dem langen Flug. :-( Ich bin aber bestens gerüstet: Nach langer Überlegung, haben wir uns gestern doch noch den Ersatzakku für den Laptop bestellt, der morgen hoffentlich da ist. Bücher sind schon parat gelegt, Musik auf den MP3 Player geladen, Hörbücher sind auf dem Laptop gespeichert und müssen bei Bedarf nur auf den MP3 Player überspielt werden. Obwohl meiner voll Platz hat, passt nicht Alles drauf. *lach*
Unsere Koffer stehen schon fast fertig gepackt parat, Freunde sind instruiert für´s Blumen gießen und nach Post gucken und heut nach der Arbeit geh ich nochmal ein wenig Geld umtauschen. Dann kanns eigentlich los gehen - langsam aber sicher.

Morgen Abend treff ich mich dann noch mit meiner lieben Sandra um ein kleines Geschenk zum Geburtstag ihrer Tochter dazu lassen und um unsere letzte Flasche Sekt zu trinken. :-)

Freitag, 18. Juni 2010

Nix mit Laptop


Nach intensiver Recherche auf der KLM Homepage habe ich leider feststellen müssen das es für uns in der Holzklasse leider keinen Anschluss für den Laptop gibt. Das heißt nach 1,5 bis maximal 2 Stunden haucht meiner Elektronik das Leben aus und das bei einem 10 Stunden Flug. Ach Menno. Nur Buch und Musik wird echt hart auf die Strecke dabei hatte ich noch so tolle Filme die ich während des Flugs gucken wollte. Ach Mist. :-( Ein zusätzlicher Akku kostet zwar nicht die Welt, ist aber im Moment einfach nicht mehr drin...leider. :-/

Donnerstag, 17. Juni 2010

Ich weiß wo wir sitzen :-)


Gerade eben finde ich es absolut faszinierend was die Technik Alles kann. Nach einem kurzen Telefonat mit KLM, weil unsere Flugzeiten ein klein wenig verschoben wurden, weiß ich jetzt schon wo wir sitzen und kanns mir auf dem Online Sitzplan anschauen. Fensterblick für meinen Mann, der mag das. Ich verzieh mich in die Mitte und hoffe das niemand neben mir sitzt. Der nette Mann am Telefon meinte da ist noch frei, hoffentlich bleibt das auch so. *lach*
Dank der Technik weiß ich jetzt auch schon das wir mit Alice im Wunderland und Sherlock Holmes?!? - Ich glaub ich bleib zu Hause. *heul* Das ist ja furchtbar. Und auf dem Rückweg gibts "Drachenzähmen leicht gemacht", "Valentinstag" und "Percy Jackson - Diebe im Olymp". WOW, das erste ist ein Kinderfilm und die anderen beiden hab ich schon gesehen. Die 10 Stunden Flugzeite gestaltet sich in meinem Kopf immer schlimmer. Anschlüsse für Laptops gibts nicht so das Meiner nach 1,5 bis 2 Stunden versagt. Dann bleiben nur noch Bücher, Hörbücher und Musik. Oh weh - ich krieg Angst. :-(

Eine gute Nachricht hab ich dann aber doch - wir haben gestern unsere Bootstour nach Alcatraz in San Francisco gebucht. Toll. :-)

Nächste Woche um die Zeit sind wir seit 6,5 Stunden unterwegs Richtung LA!

Dienstag, 15. Juni 2010

Money Money Money


Heute war es soweit - wir haben unsere Euros in Dollar getauscht. Da wir die kommenden Tage völlig ausgebucht sind und nächste Woche die 2 übrigen Abende mit Packen verbringen werden, war mein Männe schon heute auf der Bank und nun haben wir fast 400 Dollar zu Hause. Sieht gut aus und fühlt sich super an. :-)



Und als ich am Samstag auf dem Leipziger Hauptbahnhof war und Saturn sah, dachte ich mir, ich geh mal fix rein. Ich war auch fix wieder draußen - mit einem neuen Objektiv. :-) Das 70-300mm von Sigma passend für Canon. Steht zwar Macro drauf, ist aber nicht drin. *lach* Man kann es per Schalter auf Macro einstellen und ich werds bei Gelegenheit mal ausprobieren. Ansonsten funktioniert es als ganz normales Zoom Objektiv.


Ansonsten haben wir heute mal den Koffer entstaubt und schon mal ein paar grundlegende Dinge parat getan die wir in Deutschland nicht mehr brauche in der kommenden Woche. Badesachen zum Beispiel, mein Stativ, Schuhe und schon ein paar kurze Klamotten. Langsam aber sicher kanns los gehen...morgen ist es noch eine Woche. :-)

Freitag, 11. Juni 2010

Mietwagenunterlagen sind da


Heute kamen die Unterlagen für unseren Mietwagen an. Eine Freundin von mir aus Erfurt war so nett uns ein Auto zu buchen. Sie hat Alles gleich zu mir ins Büro geschickt so das ich schon einmal einen Blick drauf werfen konnte. Es war auch ein Straßenatlas dabei und wenn ich den aufschlage, bekomme ich Fernweh. :-)

Gestern Abend hat Dominique noch fleißig Geld gezählt und gerollt. Wir haben so eine Macke das wir Kleingeld sammeln und irgendwann mal zur Bank bringen und einzahlen. Damit und mit dem Geld vom Zeitung austragen, haben wir noch einmal 100€ mehr Taschengeld - ich bin begeistert.

Jetzt sind es nur noch 12 Tage und langsam sollten wir mal einen kleinen Plan erstellen. Nochmal genau im Internet schauen was wir wo machen möchten, Geld eintauschen, Freunde nochmal kontaktieren ob wir wirklich dort nächtigen dürfen, Flüge überprüfen, online einchecken usw.....

Aber ich bin voller Vorfreude. :-)

Mittwoch, 9. Juni 2010

Es ist vollbracht


Das letzte Hotel wurde heute bezahlt. ENDLICH! Das wars, mehr müssen wir von Deutschland aus nicht mehr tun. Der Rest wird dann vor Ort bezahlt. Ich mache wirklich 3 ganz dicke Kreuze das wir das hinter uns lassen können. Wir viele sicherlich wissen kam die Reise sehr überraschend und mein Freund steckt noch in der Ausbildung somit war es für uns wirklich ein schwerer Akt das finanziell hinzubekommen, aber wir haben es geschafft. Das letzte Hotel war übrigens das Marriott Airport Hotel in Los Angeles.



Sehr schick und günstig am Flughafen gelegen. So müssen wir uns keine Sorgen machen ob wir eventuell den Flieger verpassen weil wir in der City fest stecken. Das Auto geben wir am Abend zuvor ab und haben dann den kommenden Tag bis 17.00 Uhr noch entspannt Zeit uns eventl. etwas anzusehen oder am Pool zu relaxen.

Noch 2 Wochen, auf den Tag genau! :-)