Freitag, 2. Juli 2010

Bryce Canyon/Utah







Auf 152 Meilen und gut 3,5 Stunden Fahrt führte uns unser Weg heute vom wunderschönen Stausee Lake Powell in Arizona zum Bryce Canyon in Utah. Laut den Informationen die überall aushängen handelt es sich nicht um einen Canyon sondern um ein natürliches Amphitheater. Er unterscheidet sich von den vielen anderen Nationalparks, denn in ihm kann man wunderschöne Steinsäulen, auch Hoodoos genannt, bestaunen. Die Hoodoos wurden in Millionen von Jahren durch Eis, Wasser und Wind geformt und leuchten heute in rot, orange und weiß und bieten einmalige Aussichten, natürlich auch für uns. Sehr gern hätte ich auch einen Ausritt durch den Canyon gemacht, aber a) hatte mein Freund absolut keine Lust auf Pferde/Mulis und b) war´s für 55 Dollar pro Person für 1 Stunde Ritt wirklich sehr teuer. Hier habe ich meinen Vater vermisst, der garantiert mit mir auf´s Pferd gestiegen wäre. :-)