Mittwoch, 7. Juli 2010

San Francisco

...aber bevor es dorthin ging, machten wir noch einen Abstecher an den Lake Tahoe. Nach einer wunderbaren Nacht bei Hannah im Alpenrose Inn gings gegen 10 Uhr auf Richtung See. Hannah, die Besitzerin der Pension kommt ursprünglich aus der Schweiz und es war sehr erholsam endlich mal wieder ein paar Worte deutsch reden zu können. Von ihr bekamen wir auch tolle Tipps wo man den See am besten bestaunen und fotografieren kann und haben dann als Dankeschön solche herrlichen Fotos bekommen.







Aber da gabs noch andere tolle Dinge zum Beispiel riesige Tannenzapfen und jede Menge wilde Tiere. ;-)









Schweren Herzens machten wir uns dann auf nach San Francisco. Am Lake Tahoe wär ich sehr gern noch länger geblieben. Es gibt einfach alles: von Wassersportarten über Ski fahren bis hin zum Rad fahren, reiten oder klettern kann man hier einfach alles machen und das in einer absolut grandiosen Umgebung. Ein wunderschöner Fleck Erde wie ich finde.

Auf dem Weg nach San Francisco gabs dann nichts Spannendes mehr, außer das es immer kälter und nebliger wurde. Nach Stau vor dem Waldo Tunnel und dem Hinweis das man nach Überquerung der Brücke 6 Dollar zahlen muss die wir natürlich NICHT dabei hatten, zeigte sie sich uns dann - die Golden Gate Bridge - natürlich im Nebel. Es war richtig kalt, nass und einfach unschön.



Aber vielleicht bekommen wir morgen einen besseren Anblick, wenn wir nach Alcatraz fahren.

Mein persönliches Highlight war heute, nach einer absolut bescheidenen Fahrt durch die City, die Painted Ladies. Die berühmte Häuserreihe die man eigentlich aus "Full House" kennen MUSS. :-)







Als wir die "Ladies" gesehen hatten, sind wir noch ein wenig in der Stadt rumgelaufen und haben die Cable Cars bestaunt. Morgen wollen wir, ganz Touri like, natürlich auch mal mitfahren obwohl eine Fahrt an die 5 Dollar kosten soll. Ziemlich happig, aber das ist ein Muss.

Ich werd mich ins Bett begeben. Guten Nacht und euch (fast) Allen, einen guten Morgen. :-)