Sonntag, 4. Juli 2010

Vegas Baby!!!


Nach all der Natur in den letzten Tagen war es heute an der Zeit sich mal wieder ins Großstadtgetümmel zu begeben und was eignet sich das besser als die Sin City schlecht hin?!? - Las Vegas. Der Weg dorthin war zwar nicht lang, aber Dank des Fußballspiels Deutschland gegen Argentinien, welches bei uns um 8 Uhr begann und gegen 10 vorbei war, hat sich unser Plan ein wenig nach hinten verschoben und wir sind in der Mittagshitze los gefahren. Aber mit 30 Seconds to Mars im Ohr stört mich auch eine Temperatur von 36 Grad mittags um 12 Uhr nicht mehr. *lach*



Nach anfänglichen Schwierigkeiten beim Check-In, weil einfach alles zu viel und zu groß ist, haben wir uns doch mit ihr angefreundet. Hier fährt eine Art Schwebebahn, der Monorail der all die großen Hotels miteinander verbindet.





Ein Tagesticket kostet nur 12 Dollar, also haben wir uns für diese Art der Fortbewegung entschieden. Als wir die Blechlawinen in der City dann gesehen haben, waren wir auch sehr, sehr glücklich mit unserer Entscheidung. Insgesamt fährt die Bahn 7 Stationen an von denen wir 3 besucht haben und ungefähr 10 der bekanntesten Hotels besichtigt haben. Eines davon war das Luxor.



Wahrzeichen dieses Hotels ist die ca. 107 Meter hohe, schwarze Glaspyramide vor der eine Nachbildung der großen Sphinx von Gizeh im Maßstab 1 zu 2 sitzt. Mit diesem Prunk und 4.408 Zimmern liegt das Luxor auf Platz 5 der größten Hotels der Welt.

Weitere Highlights waren für uns das MGM Hotel, welches als drittgrößtes Hotel der Welt gilt.



Und das Venetian Resort welches das größte der Welt sein soll. Ist mir persönlich überhaupt nicht so vorgekommen. In dem Hotel findet man alle möglichen venezianischen Sehenswürdigkeiten. So zum Beispiel die Rialtobrücke oder den Markusplatz. Auf künstlich angelegten Kanälen kann man sich hier mit einer Gondel fahren lassen, selbst der Himmel ist künstlich angelegt. Wirklich ein Erlebnis.







Besucht und gesehen haben wir dann noch das New York, New York, das Mirage, das Sahara, das Excalibur, den Trump Tower, mehrere Hilton Hotels und das Treasure Island... Das allerschönste und beste ist natürlich das in dem wir übernachten - das Stratosphere.



Mit 350 Metern Höhe ist der Tower das höchste Gebäude westlich des Mississippi. Oben waren wir natürlich auch, nur die Fahrgeschäfte waren leider nicht drin - zu teuer für uns. Und jeder der mich kennt, weiß wie gern ich gefahren wäre. :-/ Gerade eben waren wir mal oben, aber ein gutes Foto vom Strip zu bekommen ist sehr schwierig. Hier mein kläglicher Versuch.