Donnerstag, 18. November 2010

Tropical Island


Ein Rückblick

Gefreut habe ich mich enorm auf den kurzen Ausstieg aus dem Alltag. Ich hatte Erwartungen - ob diese erfüllt wurden, kann ich gar nicht so genau sagen. Irgendwie war ich enttäuscht.

Los gings um 15.00 Uhr hier in Leipzig. Wir hatten einen netten Mitfahrer an Board der uns allerdings schon in Dresden wieder verließ. Kurz vorm Tropical Island haben wir in Krausnick noch zu Abend gegessen da das Essen in der Halle sehr teuer ist und man (eigentlich) nichts mit reinbringen darf, auch keine Getränke. Um 19.00 Uhr waren wir da. Das Einchecken ging problemlos und nach einer kurzen Gewöhnungsphase, hatten wir einen Überblick. Also rein in die kurzen Klamotten und ab ins Wasser. Ich muss noch sagen das die Lichtverhältnisse total gruselig waren und somit kaum gute Bilder entstanden sind. Es gibt zum Einen die Südsee:
Und zum Anderen die Lagune für badefreudige Besucher wie uns.


Beide Locations waren (Gott sei Dank) nur mäßig besucht und schön leer und vorallem ruhig. Das sollte sich beim Aufsuchen unseres Zeltes ändern.

Fällt euch was auf an dem Bild?


Richtig - wir hatten die RUTSCHE genau HINTER bzw ÜBER uns und DAS sollte sich noch als gaaanz schlimm heraus stellen. Ich weiß nicht genau wann, aber ich würde schätzen gegen Mitternacht war endlich Ruhe hinter uns und dann kam das nächste Problem: Es war taghell in der Halle, heiß und schwül. Auf Letzteres waren wir, mehr oder weniger vorbereitet, aber auf die Helligkeit nicht. Kurz um: Es war gruselig und morgens um 7 ging das Rutschen wieder los mit schreienden, tobenden und lachenden Kindern. :-( Das Frühstück aber war, für den Preis von 13,50€ lecker, viel und ausreichend.

Danach haben wir uns mal die anderen Attraktionen angesehen. Zum Einen gibt es da den Jungle Lift den wir allerdings nicht bestiegen haben.
Dann kann man sich in einen Heißluftballoon setzen lassen und sich die Halle für 20 Minuten von oben ansehen.

Hier gibts auch Deutschlands höchsten Rutschenturm. Mit 27 Metern Höhe, erreicht man eine Geschwindigkeit von über 70km/h.


Gegen 12.00 Uhr haben wir dann den Rückweg angetreten und sind durch den schönen Spreewald zurück nach Hause.
Fazit:

Das Konzept und die Idee sind toll, nur leider ist Alles sehr teuer und irgendwie nicht richtig umgesetzt. Vielleicht lag es auch daran das wir alleine waren - mit mehr Leuten ist das sicherlich witziger. Mir war sehr oft sehr langweilig. Viel, eigentlich fast Alles, ist für Kinder bzw. Familien mit Kindern ausgerichtet, was einem kinderlosen Paar wie uns schon etwas genervt hat. Wenn wir den Eintrittsgutschein von meiner Freundin nicht gehabt hätten, hätten wir allein für den Eintritt + Übernachtung + Frühstück 125€ gezahlt und DAS hätte mich sehr geärgert zumal man drinnen fast Alles extra zahlen muss, wie z.B. Essen, Trinken, Minigolf, Kinderclub und auch die Rutschen. Ein teures Vergnügen.

Für einmal ist es toll, aber allein mit meinem Freund würd ich nicht nochmal hin fahren.