Mittwoch, 21. November 2012

Brüssel

Letztes Wochenende haben wir meinen Bruder im Bergischen besucht. Da der Weg von dort nach Belgien nicht sonderlich weit ist, hieß es Samstag Morgen Brüssel wir kommen. :-)

Erstes Ziel - wie sollte es auch anders sein - das Atomium. Errichtet 1958 zur ersten Expo nach dem 2. Weltkrieg. Es ist 102 Meter hoch und besteht aus 9 Kugeln.





Sehr groß und sehr beeindruckend. Da mein Bruder im Rolli sitzt und dort einfach zu viele Leute unterwegs waren, haben wir nur einen Kaffee getrunken, das Kunstwerk bestaunt und sind dann weiter in Richtung Innenstadt von Brüssel, denn dort kann man den Grand Place oder auch Grote Markt besichtigen.
Mit dem gotischen Rathaus gilt er als einer der schönsten Plätze Europas und wurde 1998 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Zum Einen gibt es dort das wunderschöne von 1401 bis 1421 erbaute Rathaus, in frzanzösisch Hôtel de Ville, in niederländisch Het Stadhuis genannt.




Hier steht auch das Maison du Roi bzw. Broodhuis. Zwei Namen, zwei verschiedene Bedeutungen. Niederländisch heißt das Brothaus, französisch Haus des Königs. Heutzutage ist die Nutzung dieselbe: Das Stadtmuseum ist hier untergebracht.




Weiterhin wird der Markt noch von vielen Zunft- und Gildenhäusern gesäumt die 1698, nach der Zerstörung durch die Franzosen, wieder neu errichtet wurden sind. Es gibt auch eine ganz tolle Karte und Beschreibung zu all diesen Häusern.





Natürlich haben wir uns auch das ein oder andere Andenken mit nach Hause genommen und SCHOKOLADE. Lecker. :-) Auf dem Rückweg ging es dann auch noch in Waterloo vorbei.

Ein wunderschöner Tag. Wir haben so viel gesehen und erlebt. Belgien und besonders Brüssel kann ich nur empfehlen.

Sonntag, 28. Oktober 2012

Blumeninsel Mainau

Im Sommer haben wir meinen Schwiegervater in Tübingen besucht und neben dem Kloster Maulbonn, über das ich hier berichtet habe, auch die Insel Mainau am bzw. im Bodensee besucht. Ich persönlich war noch nie dort und wir hatten an dem Tag wirklich herrlichstes Vorzeigewetter. Ein Traum.

Mainau ist ca. 45 Hektar groß und damit die drittgrößte Insel im Bodensee und gehört der schwedischstämmigen Adelsfamilie Bernadotte.Durch das günstige Klima wachsen hier, u.a, Palmen und andere mediterrane Pflanze. Selbstverständlich gibt es hier alle Formen und Arten von Blumen und Pflanzen, daher auch der Name "Blumeninsel".




Die Insel ist selbstverständlich in verschiedene Bereiche eingeteilt. Neben Stauden- und saisonalen Gärten haben mir das Schmetterlings- und Palmenhaus am Besten gefallen.

90% Luftfeuchtigkeit und Temperaturen um die 30 Grad sind optimale Bedingungen für Falter aller Arten, nur uns war es doch ein wenig zu heiß. Darum gab es nur einen kurzen Abstecher zu den Schmetterlingen. Kleine Schalen mit Obst locken die Tiere an und bereiten den Besuchern herrliche Bilder.





Die Insel Mainau hat außerdem ein wunderschönes und fast einzigartiges Arboretum. Darunter versteht man eine Sammlung, meist exotischer Gehölze. Gegründet wurde es 1853 und bis zum heutigen Tag kann man sich hier um die 250 verschiedenen Gehölzarten und -sorten ansehen. Mehr dazu kann man hier nachlesen.

Mein persönliches Highlight war die italienische Wassertreppe...wie gern hätte ich ein Foto ohne Menschen darauf gehabt. Bei dem Wetter und das mitten im Juli bei schönstem Wetter ein Wunschtraum. Trotzdem ist mir der ein oder andere Schnappschuss geglückt.




 Mein Fazit: Absolut sehenswert, auch wenn es natürlich immer sehr viele andere Besucher gibt. Weitere Infos rund um die Insel Mainau findet ihr auf der Internetseite.

Montag, 8. Oktober 2012

Blog dich ins Paradies

Das allein klingt doch schon fantastisch oder? Natürlich bin ich als riesiger Reisefan, der ständig Fernweh hat, sofort begeistert wenn ich so etwas lese und natürlich nehme ich an dieser tollen Aktion teil.

Worum geht es genau und wer steckt dahinter:

Ins Leben gerufen wurde diese Aktion vom Berliner Unternehmen viventura. Dabei handelt es sich um Deutschlands führender Südamerika-Spezialist. Auf der Internetseite findet man die verschiedensten Angebote für Gruppen- und Einzelreisende, Live- und Reiseberichte und jede Menge Informationen rund um Südamerika.


Komm mit uns kostenlos nach Costa Rica! Unsere ganze Firma zieht für einen Monat um und hat einen Exklusiv-Platz frei für dich. Keine Lust auf Alltagsgrau? Steht dir der Sinn nach Abenteuer? Nach einem Arbeitsplatz, um den dich alle deine Freunde beneiden werden? Inmitten eines Naturparadieses mit Vulkanen, Canyons und Regenwald? Dann mach mit bei unserem Wettbewerb und verbringe eine unvergessliche Zeit in Costa Rica! Für bis zu einen ganzen Monat, wenn du magst! 

Das klingt doch mehr als verlockend oder? Im Preis enthalten sind:

  • Flug und Transfers von Deutschland nach Costa Rica
  • Übernachtung für bis zu einem Monat im Hotel Casa Luna
  • Taschengeld von mind. 1.000 EUR (Betrag erhöht sich um 10 EUR pro Teilnehmer)
  • Ausflüge in die Umgebung
  • Möglichkeit, bei viventura mitzuarbeiten
Für mich als großer Reisefan und Weltenbummler wäre das ein absoluter Traum. Ich interessiere mich für kein bestimmtes Land (nein, für ALLE), habe keine bestimmten Vorzüge oder Anforderungen - mich begeistert das Reisen an und für sich. Neue Kulturen, Eindrücken, Menschen, Sitten und Gebräuche. Raus aus meinem Büroalltag, der nicht wirklich viel Zeit zum in die Ferne schweifen lässt. Jeder Urlaub, jede Reise die auf meiner großen Wunschliste steht, muss hart und viel zu lange erarbeitet werden. So eine Chance, für einen ganzen Monat ins wunderschöne Costa Rica zu reisen, ist wie ein Sechser im Lotto - man glaubt nie das es Einem selbst passieren kann.

Gern würde ich auch bei viventura mitarbeiten und meinen Beitrag leisten soweit mir das Möglich ist. Gute Kenntnisse was das Reisen, die Welt, Geografie oder verschiedene kulturelle Dinge angeht, besitze ich. Spontanität, Wissensdurst, Reisefieber und jede Menge Fernweh sowieso. Deshalb versuche ich mein Glück und hoffe auf das Beste.

Gern würde ich, im Fall eines Gewinns, auf meinem Blog live berichten sofern ich dazu überhaupt Zeit habe.

Die Aktion läuft noch bis zum 18.10.2012. Der Gewinner wird am 20.10.2012 bekannt gegeben.

Ich drück mir die Daumen und vielleicht kann ich bald von mir behaupten: "Soy el ganador afortunado." (Ich bin der glückliche Gewinner.)

Montag, 1. Oktober 2012

Neue Ski-Webseite von Pierre & Vacances zur Wintersaison 2012/13

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Pünktlich zum nahenden Winter, erscheint die Ski-Webseite von Pierre & Vacances zur Saison 2012/2013 in neuem Glanz.

Pierre & Vacances ist Teil der Center Parcs Gruppe und gehört seit 45 Jahren zu den Pionieren im alpinen Wintersport-Tourismus. Das Angebot umfasst heute 60 Wintersport-Orte in den 12 schönsten Skigebieten Frankreichs wie Les Portes du Soleil, Les Trois Vallées oder Paradiski. Addiert man die Pistenlängen aller Skiregionen verfügt Frankreich mit mehr als 8.000 km über das größte Skigebiet weltweit.


Die Ferienresidenzen von Pierre & Vacances bieten für jeden etwas: Man kann sich in den schönsten Skigebieten einmieten oder auch in urigen kleinen Dörfern ein Domizil suchen, fernab vom Trubel. Ein kleines Highlight ist das ca. 70% der Wintersportorte im Programm von Pierre & Vacances über 1.800 Metern liegen.

Es gibt für jeden etwas zu Entdecken - ob für Groß oder Klein. Neben alpinen Skilauf, gibt es natürlich auch Langlauf- und Snowboardmöglichkeiten, aber auch herrliche Spaziergänge in wunderschöner Natur oder auch Schneeschuhwandern ist hier möglich. Für die Kleinen wird bei Pierre & Vacances natürlich auch jede Menge geboten. Neben diversen Kinder Clubs gibt es auch Animationsgrogramme, Betreuung oder auch Workshops für Kinder.

Bis zum 31.10.2012 gibt es für alle Frühbucher noch einen Rabatt mit dem man bis zu 20% sparen kann. Also schnell mal vorbei schauen bei Pierre & Vacances falls ihr noch nicht wisst wohin es im nächsten Skiurlaub gehen soll.


Weitere Rabatte die ebenfalls noch bis zum 31.10.2012 gültig sind, wären zum Beispiel 10 % Rabatt auf Skipässe oder bis zu 45 % Rabatt, wenn sie ihre Skiausrüstung bis zum 31. Oktober 2012 gleichzeitig mit der Unterkunft buchen. Super Angebote oder? Kinder bis 4 Jahren können übrigens die ganze Saison lang kostenlos essen. Noch besser wie ich finde...

Bei so viel Sport und Bewegung sollte natürlich der Wellness-Faktor nicht zu kurz kommen. Auch hier bietet Pierre & Vacances eine riesen Auswahl in Form von diversen Paketen an. Zum Beispiel gibt es eine Pierre & Vacances Wellnesskarte die bereits ab 90€ buchbar ist. Darin enthalten sind u.a. ein Hammam- und ein Saunabesuch, eine entspannende Rückenbehandlung und ein Hydromassagebad mit ätherischen Ölen.

Ganz neu ist die Wasserwelt Aquariaz. Hierbei handelt es sich um das größte subtropische Schwimmparadies in den Bergen mit einer Fläche von 2.400 m². Mit einer Wassertemperatur von 29°C, seinen tropischen Pflanzen und seinen hochwertigen Anlagen (Sprudelbecken, Kletterwand, Slidewinder), ist Aquariaz dem Konzept nachempfunden, das von Center Parcs für seine Parks entwickelt wurde.


Zum Schluss möchte ich noch kurz auf die Gratis Schneegarantie eingehen. Klingt komisch? Vielleicht, aber auch das gehört zum einzigartigen Service von Pierre & Vacances.  

Buchen Sie frühzeitig, um aus der kompletten Auswahl und Angebotsvielfalt schöpfen zu können. Wenn der Winter allzu launisch ist und es zu wenig oder gar zu viel Schnee gibt, können Sie 5 Tage vor Ihrer Anreise kostenlos stornieren. Und zwar die Unterkunft wie auch alle Services, die Sie direkt über uns gebucht haben. Bitte beachten Sie die Bedingungen.

Diese sind im Detail auf der Homepage nachzulesen. Die wichtigsten Facts:

  • 1) der Mangel bzw. das Übermaß an Schnee tritt in einem Skigebiet oberhalb von 1200 m Höhe ein
  • 2) das Abreisedatum fällt in den Zeitraum zwischen den 3. Samstag im Dezember und dem 2. Samstag im April
  • 3) der Schneemangel bzw. das Schneeübermaß führt zur Schließung von mehr als 2/3 der Skilifte, die normalerweise während des Aufenthaltes in Betrieb gewesen wären, und dies während mindestens 2 aufeinanderfolgenden Tagen und 5 Tage vor der geplanten Abfahrt. Achtung: Mit diesem Versicherungsvertrag sind nur Personen versichert, die gesetzlich oder steuerlich in der Europäischen Union, Andorra, Gibraltar, Liechtenstein, dem Fürstentum Monaco, Norwegen, San Marino, französische Überseegebiete oder der Schweiz angesiedelt sind.
Selbstverständlich ist das Unternehmen auch auf Facebook vetreten.

Und jetzt heißt es vorbei surfen, die tollen Rabatte in Anspruch nehmen, ein herrliches Domizil aussuchen und schon kann der Winterurlaub kommen. :-)

Samstag, 22. September 2012

Wunderschönes Hamburg



Montag, 20. August 2012

Eine virtuelle Reise durch den Bayerischen Wald



Im Bayerischen Wald gibts etwas Neues: Gemeinsam mit Wastl könnt ihr auf eine interaktive Reise gehen und so mit wenigen Klicks das herrliche Urlaubsparadies und all seine Attraktionen erkunden. Selbstverständlich gibt es hierfür eine eigene Webseite und zwar Mein Waldurlaub.de und auch über alle gängigen Social Network Kanäle ist ein Verfolgen, Kommentieren und Mitmachen jederzeit möglich. Somit werdet Ihr Teil dieser tollen Aktion und könnt aktiv daran teilhaben und sogar mit Wastl in Kontakt treten. Möglich ist dies über Facebook, Twitter, Youtube und Google+. Selbst im TV wird über diese Aktion, dank der Agentur "Donau TV" berichtet.

Erst einmal kurz die Vorstellung der Aktion und da dies am Besten ohne viele Worte sondern mit vielen bewegten Bildern am Besten geht und noch dazu sehr lustig ist, ist hier der Trailer von Mein Waldurlaub.de:


Seit dem 01. August 2012 kann man, dank der Bayern Reisen & Service GmbH und verschiedenen Premiumpartnern, die sechs Landkreise des Bayerischen Waldes virtuell auf eine sehr spannenden und unterhaltsame Art und Weise von zu Hause aus selbst erkunden. Es ist möglich sich Sehenswürdigkeiten, Freizeitaktivitäten oder auch besonders schöne Landschaften mit nur einem "Klick" genauer anzusehen. Die Menüführung ist sehr leicht und übersichtlich. Durch aktivieren oder eben deaktivieren von den Häkchen, werden nur die Bereiche eingeblendet, für die man sich auch interessiert bzw. die man im Moment eben anschauen möchte.


Natürlich kann man Wastl auch mit seinem "Wastl-Mobil" los schicken um bestimmte Orte zu erkunden. Von dem jeweiligen Ort gibt es dann spannende Videobotschaften und Informationen, zum Beispiel beim Gut Aiderbichl. Sobald man auf der Karte auf den entsprechenden Punkt klickt, geht ein separates Fenster auf.


Dort findet man dann das entsprechende Wastl Video, mit all dem was er vor Ort erlebt hat, Kontaktdaten und natürlich dem Link zur jeweiligen Seite der Sehenswürdigkeit bzw. Freizeitaktivität. Somit ist man schon fast "live" da und kann sich ein Bild machen wie es dann tatsächlich vor Ort aussehen wird. Gerade auch für Kinder bietet dies die Möglichkeit auf spielerische Art den Bayerischen Wald von zu Hause aus kennen zu lernen.

Unter anderen kann man Wastl auch beim "ebiken" in der größten Ebike Region Europas, zum Feng-Shui oder auch auf den Großen Arber begleiten. Viel Abwechslung und mit Sicherheit für jeden etwas dabei. Um noch ein wenig Vorgeschmack auf den  Bayerischen Wald zu machen, hier noch ein Video für alle Wild Western Fans unter Euch - Wastl zu Besuch in der Cowboy Stadt Pullman City. Seht selbst:


Wer also eine Reise in den Bayerischen Wald plant oder sich einfach nur für Natur, Landschaft und einen aktiven Urlaub interessiert, sollte unbedingt einmal bei Mein Waldurlaub.de vorbei surfen oder bei einem der Social Network Kanäle (Facebook, Twitter, Youtube und Google+) vorbei schauen. Es lohnt sich auf jeden Fall und ist dazu noch sehr witzig und unterhaltsam.

 Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Donnerstag, 16. August 2012

Kölner Unterwelt

Viele kennen ja "nur" den Kölner Dom als DAS Wahrzeichen der Rhein Stadt schlechthin, ABER was manche vielleicht nicht wissen - direkt unter dem Dom befindet sich die Domschatzkammer. Der Eingang befindet sich an der Nordseite der Kathedrale und beherbergt christliche Kunst vom 4. bis zum 20. Jahrhundert. Die sechs mittelalterlichen Gewölberäume verteilen sich auf 3 Etagen und reichen hinunter bis auf die römische Stadtmauer und ein alten, römischen Abwasserkanal. Sehr beeindruckend. Bestaunen kann man hier Kreuze und jede Menge Utensilien aus Zeremonien und Ritualen der jüdischen und christlichen Gottestdienste. Das spannende hierbei ist, dass einige Gegenstände auch heute noch benutzt werden. So zum Beispiel die Prunkmonstranz, die in der Fronleichnams-Prozession mitgeführt wird oder der barocke Schrein des Heiligen Engelbert, der am 7. November, dem Tag des Heiligen, hervorgeholt wird. Geschichte zum Anfassen.

Ganz so zum Anfassen war es für die Besucher dann doch nicht und Fotos waren/sind auch nicht erlaubt. Als ich das gelesen habe, war es aber schon zu spät und ich hatte den ein oder anderen Schnappschuss schon gemacht.

Mittwoch, 1. August 2012

Endlich wieder unterwegs...

Zwar jetzt nicht soooo weit weg, aber immerhin haben wir tolle Dinge gesehen von denen ich berichten möchte. D. und ich waren für 6 Tage zu Besuch bei seinem Vater in Tübingen. Von dort aus sind wir einen Tag nach Maulbronn in die ehemalige Zisterzienserabtei gefahren und am nächsten Tag auf die Insel Mainau im Bodensee. Heut gehts um das ca. 1147 gegründete Kloster zu Maulbronn.


Die Anlage, die von einer Mauer umschlossen ist, beherbergt heute unter anderem mehrere Restaurants, die Polizei, das Rathaus von Maulbronn und andere Verwaltungsämter. Was schon ziemlich beeindruckend aussah. Quasi eine kleine Stadt innerhalb der Stadt. Verträumte Gassen, niedliche Geschäfte - eine kleine Welt für sich.




Noch viel imposanter ging es dann aber im Kloster selber zu. Mich beeindrucken diese alten Gemäuer sehr und ich stelle mir vor wie das Leben hier wohl früher zugegangen ist. Ich kann das gut - hab wohl eine blühende Fantasie. :-) Mit unserem Audioguide ging es dann also los in die herrlich, kalten Gemäuer. Eine Wohltat bei rund 30 Grad Außentemperatur.


Zur Abwechslung gibt es auch einmal ein Foto mit mir drauf, aber es geht ja mehr um das Erlebte als um mich. ;-) Deshalb folgen danach noch ein paar Bilder vom ehemaligen Speisesaal der Mönche und des Brunnens, zu dem es noch eine spannenden Geschichte gibt.


Das Kloster soll folgendermaßen entstanden sein:

Die Mönche waren unentschlossen wo sie das Kloster bauen sollten. Sie beluden deshalb ein Maultier mit den Klosterschätzen und ließen es laufen. Das Maultier blieb an der Stelle des heutigen Brunnens (= Bronn) stehen, warf den Klosterschatz ab und scharrte mit dem Huf. Dort schoss sogleich eine Wasserfontäne empor, die die Mönche im Brunnen und später im Brunnenhaus fassten. So habe das Kloster Standort und den Namen Maulbronn erhalten. 

Und noch was sollen die Mönche hier erfunden haben - die Maultaschen. 

Eine Legende erzählt, dass gewitzte Ordensbrüder des Klosters Maulbronn - als diese in der Fastenzeit Fleisch geschenkt bekommen hatten - dieses als gute Schwaben nicht verkommen lassen wollten. Um das Verbot zu umgehen, freitags und in der Fastenzeit Fleisch zu essen, hackten sie das Fleisch ganz klein und vermengten es mit Kräutern. So sah es nach Gemüsebrei aus. Zudem wurde es noch in Taschen aus Nudelteig versteckt, damit es der Herrgott vom Himmel nicht sehen könnte. Der "liebe Gott" soll dabei augenzwinkernd zugesehen haben. Im Volksmund wurde dieses Gericht nach dem Klosternamen als "Maul"tasche bezeichnet und wird auch scherzhaft "Herrgottsbscheißerle" genannt.

Wer weiß - vielleicht ist ja was Wahres dran. Lecker sind sie auf jeden Fall. :-)