Sonntag, 22. April 2012

Magnolia Plantation and Gardens in Charleston

Heute war endlich mal wieder ein Tag den wir draußen und vorallem in der Natur verbringen konnten. Wer uns kennt wird wissen, das wir Städte nicht so gern mögen und froh waren das wir, z.B. New York schnell hinter uns lassen konnten egal wie toll und cool diese Metropole auch sein mag. Heute waren wir zu Besuch auf einer alten Plantage mit riesigen Gärten die seit den frühen 1870´er Jahren für die Öffentlichkeit zugänglich sind - die Magnolia Plantation and Gardens.


Hier kann man verschiedene Touren machen, u.a. in das Herrenhaus. Ich hatte mir allerdings unter einem Südstaatenhaus etwas Anderes vorgestellt als das hier:


Darum haben wir das ausgelassen und sind lieber den Sumpfpfad gelaufen und der war mit Sicherheit spannender, dazu aber später mehr. Über 2 Stunden sind wir bei super Wetter in den Gärten unterwegs gewesen und haben die herrliche Natur und Tiere hautnah erlebt, gesehen und natürlich fotografiert.






Neben vielen Tieren gab es natürlich auch herrliche Pflanzen zu bestaunen, u.a. auch Bambus.




Weiter ging es dann in den Audubon Swamp Garden. Durch diesen Sumpf führte eine Art Holzempore von der aus man einen herrlichen Überblick hatte und mit ein wenig Geduld auch den ein oder anderen Alligator sehen konnte. Wir hatten Glück - zu uns kam Einer ganz nah und damit meine ich nah.





Ein tolles Erlebnis, aber auch nicht grad ungefährlich, da die Holzwege irgendwann aufhören und man nur wenige Zentimeter neben dem offenen Wasser bzw. Sumpf läuft und da jederzeit ein Tier raus kommen kann, aber ich denke die haben mehr Angst vor uns als umgedreht.