Dienstag, 24. April 2012

Meine neue Liebe - Savannah

Was für eine wundervolle Stadt. DAS ist für mich Südstaaten Flair. Herrlich und wunderschön. Wir hatten bestes Wetter, allerdings nur 16 Grad, sehr frisch. Morgens gings also zum Visitor Center und für 26$ konnten wir mit den Trolley´s durch ganz Savannah fahren, den ganzen Tag lang und an 15 verschiedenen Orten aussteigen. Wirklich informiert hatten wir uns nicht, was es Alles so in der Stadt gibt und sind auf gut Glück gefahren und nach Lust und Laune ausgestiegen wo wir wollten. Erster Halt war am "Forsyth Park". Hier beginnt der "Victorian District" der Stadt mit wirklich traumhaft schönen Häusern direkt am Park gelegen. Für 500.000 - 1.000.000 $ auch noch ein Schnäppchen. Ich würd mir sofort Eins davon kaufen. :-)






Wunderschön oder? Savannah hat noch eine tolle Sache - und zwar 22 so genannte "Squares". Das sind kleine, wunderschön angelegte Parks inmitten der Viertel und in jedem steht ein Denkmal. Hier auf der Trollley Karte sieht man das richtig gut. Die mit den Buchstaben gekennzeichneten Flächen sind diese Parks.


Zum Einen verschönern sie das Stadtbild und zum Anderen hat dies noch eine ganz zentrale und sinnvolle Bedeutung: Savannah wurde schon öfter Opfer von großen Bränden. Bei einem dieser Brände, sind zwei Drittel der Stadt abgebrannt. Um das in Zukunft zu vermeiden, bilden diese Parks eine Art Brandstopper und in fast jedem Square gibt es einen Brunnen aus dem man auch Wasser schöpfen kann, wenn es benötigt wird. Aus diesem hier zum Beispiel:


"Life was like a box of chocolates. You never know what you're gonna get." - Die berühmten Worte des Forrest Gump und wer sich an den Film erinnert, wird vielleicht wissen das der hier gedreht wurde und zwar genau in diesem Park saß er und hat seine Geschichte erzählt.


Und Domi saß auch dort, nur die Schoki hat gefehlt und erzählt hat er leider auch Nicht´s. ;-)


In Savannah wurden auch noch andere Filme gedreht, zum Beispiel "The Gift – Die dunkle Gabe" mit Keanu Reeves, "Mitternacht im Garten von Gut und Böse" mit John Cusack und Kevin Spacey und auch Julia Roberts und Dennis Quaid haben hier schon gedreht und zwar für "Something to talk about". Domi und ich kennen die Filme alle nicht, werden uns aber zu Hause gleich dran machen das zu ändern. Mit der Trolley Tour gings dann weiter Richtung Hafen, wo wir rumgebummelt und noch ein paar Kleinigkeiten für Freunde und Familie gekauft haben. Dort steht auch das "Waving girl". Eine Statue eines Mädchens mit einem Handtuch in der Hand. Florence Martus, wie Sie richtig hieß, begrüßte zwischen 1887 bis 1931 alle in den Hafen von Savannah einfahrenden Schiffe tagsüber durch Winken mit Stoff und nachts mit einer Laterne. Wer´s glaubt. ;-)