Freitag, 3. Januar 2014

Warum in die Ferne schweifen

...wenn das Gute doch manchmal so nah liegt. Das dachten wir uns auch zwischen den Jahren und haben uns mal unsere Heimat ein wenig angeschaut - nämlich Meißen. Genauer gesagt die Albrechtsburg samt Dom.





















Herrlich gelegen über dem Elbtal trohnt die im 15. Jahrhundert erbaute, spätgotische Albrechtsburg. Sie gilt als ältestes Schloss Deutschlands und ist wirklich wunderschön und sehr interessant. Wir haben insgesamt über 2 Stunden dort verbracht und es gab wirklich viel zu entdecken und auch viele Dinge interaktiv zu erleben. Gerade für Kinder eine tolle und spannende Art Geschichte aufregend zu erleben.

So kann man zum Beispiel an einem riesigen Touchscreen selber ein Gefäß herstellen, vom Mischen der Zutaten über das Modellieren bis hin zum Brennen im Ofen. Man sollte also genau aufpassen was zur Geschichte erzählt wird, sonst rächt sich das später. ;-) Für uns Große gab´s natürlich auch die ein oder andere Spielerei...


Hier muss ich wirklich einmal  lobend erwähnen das überall im Schloss wirklich mitgedacht wurde. Sei es bei der interaktiven Anschauung der Waffen und deren Einsatz oder auch beim Quiz rund um die Braut und ihre Aussteuer. Ich könnte noch so viele Dinge erwähnen, aber schaut am Besten selbst einmal vorbei wenn Ihr in der Nähe seid. Selten war ich so begeistert von einem Schlossbesuch - wir Alle. Sehr spannend fand ich persönlich die Animationen zum Thema "Ein Hofstaat auf Reisen". Was Alles nötig war, wenn ein ganzer Hof von A nach B reist, wieviel Aufwand und Logistik dahinter steckt wird in der Albrechtsburg herrlich erfrischend und lustig gezeigt.


Natürlich wird auch ausgiebig zur Geschichte, der Besitzer, der verschiedenen Epochen und Nutzungsmöglichkeiten des Schlosses, Bauarbeiten etc. erzählt, aber auch über das Land Sachsen, Rüstungen, Waffen und natürlich zum berühmten Meißner Porzellan.