Mittwoch, 28. Mai 2014

Eine Reise ins dänische Limfjordland

Selbst habe ich es dorthin noch nicht geschafft. Meine Reise ins Nachbarland hörte schon in Rømø wieder auf, aber dort war es absolut wunderbar.

Mit diesem Blogbeitrag möchte ich Euch und mir das schöne Dänemark ein wenig näher bringen, gezielt die Region Limfjord. Eine Meerenge zwischen der Halbinsel Jütland und der Insel Vendsyssel-Thy in Dänemark. Er verbindet die Nordsee im Westen und das sogenannte "Kattegat" (auf niederländisch Katzenloch) - ein Meeresgebiet zwischen Dänemark und Schweden.

Der wichtigste Hafen in der Region ist Aalborg - in ganz Dänemark ist sie die viertgrößte Stadt. Hierher zu gelangen ist dank der guten Infrastruktur ein Leichtes. Per Eisenbahn über eine Brücke aus dem Jahr 1879, über die riesige Klappbrücke "Limfjordsbroen" oder über die Autobahn durch den "Limfjordtunnel".


Fisch und Meeresspezialitäten sind in Dänemark einfach nicht wegzudenken. Die Region Limpfjorden ist für ihre Muschelzucht sehr berühmt - hauptsächlich Miesmuscheln, aber auch Austern werden hier gezüchtet. Über 40 kleine und größere Jachthäfen gibt es in dieser Region und ganz sicher auch in fast Jedem ein Restaurant welches diese leckeren Spezialitäten anbietet. Probiert doch zur Abwechslung mal ein dänisches Bier dazu oder gar einen Schnaps.


Auf der Webseite www.visitlimfjorden.com gibt es eigens dafür sogar eine Schnapsroute auf der man als Tourist wandeln kann. Entlang dieser Route gibt es landschaftliche und kulturelle Highlights zu bestaunen...in erster Linie geht es aber um die Schnapsherstellung. So liegen alte Handelsstädte genauso am Wegesrand wie alte Herrenhäuser oder Klosterruinen in denen Rezepte ausprobiert, verfeinert und von Generation zu Generation weiter gegeben wurden. Lage und Klima des Limfjordlands lassen hier neben Sanddorn und Wermut auch Lab- und Johanniskraut gedeihen. Diese und viele andere Kräuter der Region geben dem Kräuterschnaps von hier eine ganz einzigartige Note.

Fortbewegung einmal anders

Wenn hier in Dänemark von "Bussen" die Rede ist, sind damit keine gemeint. Hier sind das Fähren die kreuz und quer durch die Gewässer fahren. Die Strecken dauern je nach Entfernung zwischen 2 und 20 Minuten. Fahrräder können jederzeit mitgenommen werden ebenso Autos.


Radfahren und jede Art von Wassersport sind hier immer und fast überall möglich. Mit dem Rad kann man über 600 Kilometer Radweg befahren. Neben internationalen Radwegen gibt es auch viele kleine lokale Routen auf denen es sich lohnt zu fahren oder spontan einmal abzubiegen. Nur so kann man Land und Leute intensiv kennen lernen. Segler und Surfen erleben hier das Paradies auf Erden mit den allerbesten Voraussetzungen.




Fazit:

Ruhe, Natur, das Wasser vor der Tür... für wen das wie Musik in den Ohren klingt - der ist hier genau richtig. Die dänische Region Limfjord bietet all das und das mehr oder weniger direkt vor unsere Haustür. Sportbegeisterte werden hier ebenso fündig wie Feinschmecker von Fisch- und Meeresspezialitäten. Mit dem Rad oder zu Fuß lassen sich Flora und Fauna das ganze Jahr über bestens erkunden. Im Sommer laden die Strände Familien zum Badeurlaub ein, im Winter genießt man lange Strandspaziergänge und danach ein heißes Getränk in einem der vielen Restaurants. So vielfältig präsentiert sich mir und euch das Limfjordland und ist somit definitiv eine Reise wert.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash