Freitag, 12. September 2014

Holstentor, Marzipan und die Buddenbrooks

Einige von Euch wissen sicher von welcher schönen Stadt ich hier rede. Richtig - von der Hansestadt Lübeck. Bei einem Urlaub im Norden hatten wir einen Tag lang Zeit hier ein wenig durch die Gassen zu schlendern, Museen zu besuchen und uns bei Niederegger den Bauch mit Marzipan voll zuschlagen.

210 Brücken gibt es in Lübeck. Kein Wunder wenn man sich den Stadtplan einmal bei Google Maps anschaut:

Quelle: Google Maps
Überall Wasser, einmal um die ganze Stadt herum. Nicht für umsonst sagt man sie auch "Klein Venedig".

Wahrzeichen ist natürlich das Holstentor. Keine Ahnung warum, aber als ich es sah, hatte ich auf einmal einen riesengroßen Drang unbedingt und sofort durch gehen zu wollen und war damit nicht allein. Einige Leute sind sogar mehrfach hin- und her darunter durchgelaufen. Vielleicht bringt´s Glück? Vielleicht fühlt man sich ein wenig in eine andere Zeit versetzt? Wer weiß das schon, auf jeden Fall war es ein bisschen magisch.


Überrascht hat mich die unglaubliche Skyline der Stadt. Noch nie hab ich ich so viele Türme und Zipfel auf einmal gesehen. Geprägt ist Lübeck´s Ansicht von den "Sieben Türmen“. Hiermit sind die sieben Türme der fünf großen Innenstadtkirchen Marienkirche, Dom, Aegidienkirche, Petrikirche und Jakobikirche gemeint. Was dann in etwa so aussieht:

Bild via www.wandspruch.de
Seit 1806 ist Lübeck auch unwiderruflich mit meiner allerliebsten Nascherei nämlich dem Marzipan verbunden. Mitten in der Innenstadt, gegenüber vom alten Rathaus, findet ihr die Filiale von Niederegger mit einem herrlich großen Shop voll mit allen erdenklichen Kreationen rund um´s Marzipan und mit einem urgemütlichen Café im Stil eines Wiener Kaffeehauses. Hier genehmigten wir uns einen Marzipankaffee - so was von lecker.


Gute gestärkt und die Taschen voller Süßkram, gings dann gleich gegenüber mit dem 1230 erbauten alten Rathaus weiter. Das besondere ist seine große Schauwand, mit kleinen Schmuckbalkonen und den drei Türmen.


Zum Schluss ging es noch zum Hauptschauplatz von Thomas Manns nobelpreisgekröntem Roman "Buddenbrooks" - zum  Buddenbrookhaus. Leider hatten wir keine Zeit mehr hinein zugehen, aber ganz sicher beim nächsten Besuch in Lübeck.