Mittwoch, 3. Juni 2015

Rafting in Hesså/Norwegen

Eine Woche in Norwegen und wir haben echt viel erlebt. Am letzten Tag stand etwas ganz Besonderes auf dem Plan: Rafting. Bei 4 Grad Außen- und 3 Grad Wassertemperatur hielt sich unsere Vorfreude in Grenzen. Auf der Webseite www.adventurenorway.net konnten wir uns vorab schon ein wenig informieren und entsprechende Mitbringsel einpacken. Neben festen Schuhwerk und Handtüchern stand auch Thermounterwäsche auf der Seite. Nur vom Lesen fröstelte ich schon.

2 Stunden dauerte die Fahrt vom Ferienhaus in Hillestadheia bis nach Hesså. Dort angekommen empfing uns eine Truppe Jugendlicher zwischen 14-16. Unser erster Gedanke „Hier sind wir falsch“ – waren wir aber nicht. 3 Boote voller Teenies und wir mittendrin. Ewen, Inhaber von Adventure Norway, und seine zwei Guides gaben uns allen eine schnelle Einweisung, Neoprenanzüg, Helme und Paddel und ab ging es in den Kleinbus der uns zur Ablegestelle bringen sollte. Socken und Schuhe mussten wir zurück lassen ebenso unsere 3 Schichten Klamotten die uns eigentlich warm halten sollten. Man glaubt es kaum, aber der Anzug und die Schuhe aus Neopren hielten uns trotz, teilweise mehrerer Zentimeter Wasser im Boot, erstaunlich warm.

Gott sei Dank waren mein Mann und ich im etwas ruhigeren Boot unterwegs. Gemeinsam mit den Mädchen und Lehrern der Schulklasse ging es bei uns etwas gemütlicher zu. Ewen erzählte uns interessante Dinge rund um´s Raften, die Region und wie es ihn aus Schottland nach Norwegen verschlagen hat. Circa 6 Kilometer waren wir auf dem Fluss unterwegs, durchfuhren Stromschnellen, kleine Wasserfälle undmussten „Gruppenübungen“ machen. Zum Beispiel mussten wir uns alle auf den Rand des Bootes stellen, Augen zu und sich am Anderen festhalten. Auch wenn ich es selbst so gar nicht glauben wollte, aber es hat funktioniert. Solche Aktionen sollen den Teamgeist stärken, darum kommen öfter auch Firmen oder Vereine hierher. Auf halber Strecke wurde eine kurze Pause eingelegt – am Sprungfelsen. Im Sommer sicher eine tolle Abwechslung und ein riesen Spaß, aber bei 3 Grad Wassertemperatur? Sowieso schon völlig durchnässt, kam für mich ein Kopfsprung nicht in Frage, aber die Schulklasse aus Stavanger ließ sich nicht zweimal bitten. Mit 16 hätte ich das sicher auch gemacht.

Der letzte Rest lief dann gemütlich plätschernd vor sich hin und nach der Ankunft, dem Umziehen und Aufräumen lud uns Ewen in sein nahgelegenes Haus auf einen heißen Kaffee ein. In gemütlicher Runde plauderten wir dann noch über Norwegen, die Einheimischen und über die Liebe die Ewen aus Schottland nach Norwegen gebracht hat.

Bild via www.adventurenorway.net
Bild via www.adventurenorway.net


Danke an Ewen und sein Team für diesen tollen Tag bei: www.adventurenorway.net